Geschiedenis Van De Anarchie – Geschichte der Anarchie

Der Titel eines von Rudolf Rocker verfassten Buches, das vor fünf Jahren veröffentlicht wurde, lautet Max Nettlau – Une mémoire anarchiste (frz. Übersetzung von Max Nettlau Biographie: Leben und Werk des Historikers vergessener sozialer Bewegungen). Es ging um das Werk von Max Nettlau (1865-1944), dem österreichischen Sprachwissenschaftler und zugleich libertären Denker und Historiker des „modernen“ Anarchismus. Er verstand den Anarchismus als Teil der Arbeiterbewegung und verfolgte ihn in allen möglichen sozialen Bewegungen, die sich um die Anarchie herum entwickelten. Nettlau kannte fast alle großen bekannten und weniger bekannten Anarchisten, die man zu seinen Lebzeiten treffen konnte. Ich erwähne dies, weil in Deutschland daran gearbeitet wird, die Ausgabe der Geschichte der Anarchie im Internet zugänglich zu machen. Und wer ist der Autor? Es ist Max Nettlau! Der zweite Teil der Buchreihe ist soeben erschienen. Es ist der deutsche Libertad Verlag, der daran arbeitet. [ThH]

Geschichte der Anarchie

Die anarchistische Bewegung im weiteren Sinne, d.h. als Teil der Arbeiterbewegung und anderer sozialer Bewegungen, hat viele Bücher, Broschüren, Flugblätter und Plakate hervorgebracht. Nettlau hat die meisten von ihnen gesammelt. Er schrieb und erhielt viele Hunderte von Briefen und besuchte viele Kongresse und Versammlungen (in vielen Ländern; er machte Berichte über all dies). Rudolf Rocker organisierte die Bewegung und Max Nettlau beobachtete sie", charakterisiert Rudolf de Jong Nettlau in einem Satz.

Nettlau schrieb die vierbändige Geschichte der Anarchie (mit einem Zusatzband am Ende, der einen Nekrolog über Max Nettlau von Arthur Lehning und das Personen- und Zeitschriftenregister enthält). Der vierte Teil wurde posthum auf der Grundlage von Material mit dem Datum vom 20. September 1931 unter dem Titel "Die erste Blütezeit der Anarchie, 1886 - 1894" veröffentlicht. Nettlau veröffentlichte auch Biographien (über den italienischen Anarchisten Errico Malatesta und den französischen Anarchisten Élisée Reclus). Er veröffentlichte auch über seine eigenen libertären Ansichten und Einsichten. Er nannte seinen Anarchismus "Anarchismus ohne Zusatz" (d.h. nicht flankiert von so etwas wie "sozial", "individuell" oder sonstigem).

Im Internet verfügbar

Aber heute passiert noch mehr. Von der Homepage des Libertad Verlages entnehme (und übersetze) ich das Folgende:

„75 Jahre nach dem Tod ihres Autors muss die Geschichte der Anarchie immer noch als das Standardwerk zum Thema betrachtet werden. Nettlau selbst hat sein Werk eher bescheiden als einen historiografischen Rohbau verstanden, von dem er hoffte, dass es später durch Spezialstudien, aber auch durch ergänzende Hinweise seiner Leserinnen und Leser vervollständigt und vertieft werden könnte. (. . .)  Diese zu seinen Lebzeiten unerfüllt gebliebene Hoffnung wollen wir mit unserem Projekt zur Neuherausgabe der Geschichte der Anarchie aufgreifen, um mit Hilfe der modernen Informationstechnik eine multimedial angelegte Werkausgabe zu realisieren, die eine aktive Partizipation der Leser*innen an der Fortentwicklung des von Nettlau geschaffenen Werkes ermöglicht“, so der Projektleiter Jochen Schmück.

Die Online-Version der beiden inzwischen nachgedruckten Bände finden Sie auf der Website des Verlags, klicken Sie HIER. (. . .)  Eine Möglichkeit, das Projekt zu unterstützen, ist der Kauf des gedruckten Buches und/oder die Registrierung als "Benutzer". Für die Online-Ausgabe der Geschichte des Anarchismus wird das Prinzip verwendet, das auch von der OpenSource-Bewegung bei der Softwareentwicklung häufig eingesetzt wird: Es gibt eine kostenlose Standardversion mit dem Kerninhalt und den Hauptfunktionen der Online-Ausgabe, die für jeden Benutzer frei verfügbar ist. Und es gibt erweiterte Inhalte und Funktionen der Online-Edition, die ausschließlich von den Käufern des Buches und den Mitarbeitern des Editionsprojektes genutzt werden können.

Als registrierter Nutzer können Sie neben den kostenlosen Kerninhalten der Online-Ausgabe und den Kernfunktionen der dafür eingerichteten Website auch die erweiterten Inhalte und Funktionen nutzen. Welche das sind, erfahren Sie HIER auf der Seite des Herausgebers.

Thom Holterman

in: Geschiedenis Van De Anarchie, in: Liberaire orde, 7. März 2021 (Aus dem Niederländischen übersetzt)


Max Nettlau: Geschichte der Anarchie, Band 1: Der Vorfrühling der Anarchie (= Archiv für Sozial- und Kulturgeschichte). Herausgegeben und mit einer Einleitung von Jochen Schmück versehen, Libertad Verlag Potsdam 2019, 336 Seiten, Preis: 38 Euro, ISBN: 978-3-922226-29-1. Website: http://geschichte-der-anarchie.de.

 


Neu erschienen:

NEU: Max Nettlau, Die Geschichte der Anarchie, Band II

Die Geschichte der Anarchie, Band II

Jetzt lieferbar!

Undogmatisch-libertär:

espero Nr. 1 - die libertäre Zeitschrift

espero - Libertäre Zeitschrift (N.F.), Nr. 3
Die Sommerausgabe 2021, 310 Seiten, kostenlos als eBook.
Homepage | Download (PDF)

Wer war Max Nettlau?

NEU: Max Nettlau, Die Geschichte der Anarchie, Band II

Die Biografie des Autors der Geschichte der Anarchie von Manfred Burazerovic. Erhältlich bei aLibro.