GdA 1 | Seite 12

Bildversion

Geschichte der Anarchie - Band 1, Seite 012

 

 

Textversion

Die Editionsrichtlinien

Die Neuausgabe der Geschichte der Anarchie ist als wissenschaftliche Werkausgabe konzipiert, die die komplette Veröffentlichung des vom Autor auf sieben Bände angesetzten Werkes umfassen wird. Alle Bände dieser Werkedition werden nach einheitlichen Editionsrichtlinien bearbeitet. Dabei wird Nettlaus Text so behutsam wie nur möglich redaktionell bearbeitet.

Die Modifikationen des Ori­gi­naltextes werden im Errata-Verzeichnis im Anhang jedes Bandes dokumentiert. In Zweifelsfällen wird bei Korrekturen auf Nettlaus Originalmanuskript, die „Druckfahnen“ des Autors zu den gedruckten Bänden, und auch auf seine Werksnotizen zurückgegriffen, die sich im Nachlass von Max Nettlau im IISG befinden.

Die Printversion ist das verbindliche Referenzwerk für die darauf aufbauende erweiterte Onlineausgabe. Als solche soll die Printversion die historische Erscheinungsform der Originalfassung des Autors so gut wie möglich bewahren, weshalb sich eine direkt in den Text des Werkes integrierte editorische bzw. redaktionelle Veränderung von selbst verbietet. Die für das tiefere Verständnis des Werkes hilfreichen wissenschaftlichen und redaktionellen Korrekturen und Ergänzungen können und sollen in der Onlineversion des Werkes vorgenommen werden.

Bei der editorialen und redaktionellen Bearbeitung des Werkes wurden und werden folgende Modifikationen des Originaltextes vorgenommen:

Paginierung

Um den Quellennachweis von Zitaten zu gewährleisten, die sich an der Originalausgabe des Werkes und seiner Paginierung orientieren, wird in den neu gesetzten Bänden der Werkausgabe neben der neuen Seitenzählung auch die Paginierung der Originalausgabe berücksichtigt. Die jeweilige Seitenzahl der Originalausgabe erscheint als Ziffer eingerahmt von einer geöffneten, geschweiften Klammer und einer eckigen, geschlossenen Klammer. So wird beispielsweise die Originalseite 99 im Text der neuen Werkausgabe als {99] aufgeführt. Die so gekennzeichnete Seite der Originalausgabe schließt mit der in Klammern gesetzten Seitenangabe ab, d.h. der Text der damit gekennzeichneten Originalseite geht bis zur vorhergehenden Originalseitenzahl {98]. Die geschlossene eckige Klammer nach der Originalseite {99] markiert den Beginn einer neuen Originalseite, nämlich – in unserem Beispiel – den Beginn der Originalseite 100.

Rechtschreibung

Die Rechtschreibung des Werkes folgt dem Original. Einzig bei der Silbentrennung wurde im Interesse einer besseren Lesbarkeit eine Anpassung an die neue

 

 

Zusatz-Content

Registrierte User können hier demnächst die das Werk Nettlaus ergänzenden Inhalte (Aufsätze, Links zu Onlinequellen usw.) nutzen. Wie Du Dich registrieren kannst und welche Vorteile Dir das bringt, das ist auf dieser Seite beschrieben.